Fahrradwerkstatt an der Sekundarschule Höxter


Praktische Berufs- und Studienorientierung direkt an der Schule

Aktiv für berufliche Perspektiven: Dirk Nahrwold (v. l.), Heinz Kremper, Schulleiter Uwe Scharrer (alle Sekundarschule Höxter) und Petra Spier (Vorsitzende Verein Natur und Technik) haben die AG „Fahrradwerkstatt“ möglich gemacht.

Fahrräder reparieren, Ideen für die berufliche Zukunft bekommen und außerdem noch Geld für den Förderverein der Schule verdienen – da kann man wohl von einer klassische Win-Win-Situation sprechen. Ergeben hat diese sich an der Sekundarschule Höxter, die in Kooperation mit dem Verein Natur und Technik die Arbeitsgemeinschaft „Fahrradwerkstatt“ ins Leben gerufen hat. „Praktischer Unterricht mit interessanten Berufseinblicken, das hat wirklich Spaß gemacht“, sind sich die Schüler Len Schneider und Levin Kaiser einig.

Im letzten Schuljahr wurde die Fahrradwerkstatt-AG erstmals angeboten – Interessierte fanden sich schnell. Dahinter steckt die Idee, mit der AG den Betrieb einer echten Fahrradwerkstatt nachzuempfinden. Reparaturbedürftige Fahrräder werden von den Mitschüler*innen oder aus dem kleinen Fuhrpark der Schule zur Verfügung gestellt. Unter der fachkundigen Anleitung von Werner Kraus, der pensionierter Elektroingenieur und leidenschaftlicher Radfahrer ist, und Sekundarschullehrer Heinz Kremper, der vor seiner Lehrtätigkeit den Beruf des Fahrradmechanikers gelernt hat, werden die Schüler*innen in die notwendigen Arbeiten eingewiesen und führen die Reparaturen selbstständig durch.

Darüber hinaus lernen die frischen Werkstattbetreiber*innen, angemessene Preise für die Ersatzteile und Arbeiten zu kalkulieren und überprüfen am Ende, ob sich ihr Einsatz auch finanziell rentiert hätte. Aber es fließt natürlich nicht tatsächlich Geld für die Arbeit. „Wir wollen den hier ansässigen Fahrradwerkstätten keine Konkurrenz machen“, betont Schulleiter Uwe Scharrer. Vielmehr gehe es darum, den Schüler*innen Perspektiven zu eröffnen und Interesse für Berufe in der Branche zu wecken.

 

„Hauptsächlich reparieren wir Fahrräder von Kindern aus finanziell nicht so gut gestellten Familien oder von Geflüchteten. Die Gruppe hat toll zusammengearbeitet“, resümiert Heinz Kremper und erzählt von einem besonderen Erlebnis. Einem Schüler wurde sein Fahrrad gestohlen. Bei einem Ausflug entdeckten Schüler*innen dieses Fahrrad in einem Fluss wieder. Die Fahrrad-AG hat das Fahrrad geborgen und gemeinsam wieder fahrtüchtig gemacht. „Alle haben sich da gut eingebracht und man merkte, dass es allen wichtig war, dieses Fahrrad wieder in Stand zu setzen“, lobt der Lehrer den Zusammenhalt der Gruppe.

Möglich wird dieses Angebot für die Schüler*innen einerseits durch das große persönliche Engagement von Werner Kraus und Heinz Kremper und andererseits durch die Finanzierung über die zdi-BSO-MINT Förderung, die der Verein Natur und Technik jeweils zur Hälfte aus Mitteln der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft zur vertieften Berufs- und Studienorientierung bekommt. Da Heinz Kremper auf sein Honorar verzichtete, ist ein vierstelliger Betrag für den Förderverein der Sekundarschule zustande gekommen. Werner Kraus engagierte sich ebenfalls unentgeltlich, sein Honoraranteil kommt dem Verein Natur und Technik zugute, der aus solchen Mitteln beispielsweise einen MINT-Fonds speist und weitere MINT-Projekte finanziert.

„Unser Ziel ist es, mit solchen Formaten Schülerinnen und Schülern das Ausprobieren und die praktische Erfahrung zu ermöglichen. Wir bieten Orientierung und möchten damit bei der Berufswahl unterstützen“, stellt Petra Spier, Vorsitzende des Vereins Natur und Technik, die Zielsetzung heraus. Sobald die Corona-Situation es möglich macht, soll auch in diesem Schuljahr wieder die Fahrrad-AG an der Sekundarschule Höxter stattfinden. Dirk Nahrwold, der Berufswahlkoordinator der Sekundarschule Höxter, weist darauf hin, dass die Kooperation zwischen der Schule und dem Verein Natur und Technik durch die Fahrradwerkstatt richtig Fahrt aufgenommen habe. Weitere Formate und Workshops werden folgen.


18.05.2021 07:47